Champdog Show Games 2017: Pokal zieht weiter

Alpèr Zürrer mit Dark, Manuela Schlup mit SIIM und Barbara Kaiser mit Capri gewinnen die dritte Ausgabe der Champdog Show Games. Angeführt wurde das Team durch Urs Fischer, alias Dr Eidgenoss. Das Team setzte sich im entscheidenden Finale mit drei fehlerfreien Läufe gegen die Konkurrenz aus dem Hause Fitpaws by Meiko durch. Diese brachten einen der Läufe im Finale nicht ohne zeitraubenden Fehler ins Ziel.

Die amtierenden Titelverteidiger rund um Martin Brunner, Ralf Bänsch und Michel Frey starteten wie gewohnt souverän in den Abend, doch das Glück war, je länger der Abend dauerte nicht auf ihrer Seite. Und Glück war in der dritten Ausgabe der Champdog Show Games so gefragt wie noch nie. Das erste Spiel, ein kurzer American Parcours in welchem die Teams im direkten Duell gegeneinander angetreten sind, zog das Publikum wie gewohnt in seine Bahnen. Der spätere Sieger konnte in diesem noch nicht vollends überzeugen.

Im ersten von drei Joker-Spielen, in welchem die prominenten Team-Leader mit von der Partie waren holte graphax einige wichtige Punkte. Darin galt es als vierköpfiges Team gemeinsam mit Skiern über einen Tunnel zu steigen und am anderen Ende der Strecke Bälle in einen Behälter zu werfen. Eine Idee, welche beim Publikum auf Anklang stiess. Danach folgte eine kurze Flyball-Einlage als Lückenfüller, die jedoch nicht ganz wie gewollt klappte. Erst danach ging die Punktejagd in Münchenstein weiter. Die alljährliche Slalom-Challenge. Insgesamt zweimal mussten die Teams in diesem den Slalom absolvieren. Auch hier im direkten Duell gegen die Konkurrenz. Das bis dahin Erstplatzierte Team und Titelverteidiger Team Frenken Garage traf dort auf das Agility my passion Team. Das Fitpaws by Meiko-Team, an der Spitze bis zu diesem Zeitpunkt, holte sich hier die erste Disqualifikation ab. Zwar können die Teams dann weitermachen allerdings mit vielen Fehlerpunkten.

Dann waren abermals die Promis an der Reihe. Für sie galt es mit einem Large-Hund aus dem Team den Parcours in vereinfachter Form zu absolvieren. Dies gelang den geladenen Gästen recht gut, einzig Avery unter der Führung von Gianna Hablützel-Bürki nutzte die Gelegenheit zum Ausbüxen. Auch hier vermochte “Dr Eidgenoss” wieder zu überzeugen und sicherte wieder wertvolle Punkte. Nach der 20 minütigen Pause gab es einen Live Musik Act von Enzo Polito, der auch für die Titelhymne der Champdog Show Games verantwortlich ist. Leider war die Akkustik innerhalb der Zuschauerränge nicht gerade berauschend. Berauscht wurde das Publikum danach aber durch den beliebten Tunnel-Parcours in Form einer Stafette. Trotz etlicher Tunnels und Eingängen behielten hier praktisch alle die Übersicht. Einzig das Team Frenken Garage mit Martin Brunner und Avery fingen sich eine Disqualifikation ein. Damit kam es zur spannenden Kopf-an-Kopf Jagd um die begehrten zwei Plätze für den finalen Durchgang. Bis auf das Agility my passion Team lagen nämlich alle Teams dicht beieinander.

Nun musste das letzte Promi-Duell in einem denkbar schlechten Entscheidungsspiel entscheiden. Die Aufgabe eigentlich simpel. Der jeweilige Promi des Teams, musste auf einem Vierer-Husky Gespann einmal rund um den Platz fahren. Die Schlittenhunde hatten darauf allerdings so gar keine Lust. Schlussendlich gewann das Team, welches am Ende an der Reihe war, als die Besitzer der Schlittenhunde langsam wussten wie sie die Hunde doch motivieren konnten. Damit verkam das entscheidende Spiel zur Farce. Ein toller Abend, der mit einem einzigen Spiel leider etwas an Glanz verlor.

Damit standen sich Team graphax und Team Fitpaws by Meiko im Finale gegenüber. Dort galt es zum ersten Mal in der Geschichte der Champdog mit der A-Wand ein Zonengerät zu absolvieren. Die Small Teams beider Seiten mussten den zehn Nummern grossen Parcours als Erste unter die Füsse nehmen. Barbara Kaiser mit Capri gegen Michelle Ramseyer mit Blaze. Letztere, bislang fehlerfrei, bekundete im Slalom Mühe und musste diesen mehrere Male wiederholen. Damit hatte Team graphax alles in eigener Hand. Manuela Schlup mit SIIM und Alpèr Zürrer mit Dark konnten die Vorlage nutzen und brachten beide Läufe durch. Da brachten auch die beiden fehlerfreie Läufe von Manuela Pfister mit Giny und Lukas Risi mit Gwyn nichts mehr. Damit krönt sich Team graphax zum neuen Champdog-Champion.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*