Wie eine wohl gewollte Ehrung Unverständnis auslöst

Im Rahmen der Schweizermeisterschaft wurde Claudia Schwab und Mitch für den European Open Titel in der Kategorie Small geehrt. Dies mit einer Ehrenrunde, Blumen sowie einem abschliessendem Interview. Eigentlich eine nett gemeinte Geste der EO-Teamleitung rund um Christiane und Werner Brönimann. Die Aktion selbst fand zwar Anklang, löste allerdings bei einigen auch Unverständnis aus.

Seit jeher wird im Vorprogramm der Schweizermeisterschaft die Junioren Nationalmannschaft vorgestellt und ausgezeichnet. Alle Teilnehmer erhalten dabei eine Medaille überreicht. Auf besondere Einzelleistungen wird dabei nicht eingegangen. So wurde dieses und letztes Jahr weder Simon Tabourat, Léonie Jeannerat oder Antonia Lüthi für ihre Gesamtsiege an den Junior European Open ausgezeichnet. Bis anhin störte sich daran auch niemand öffentlich. Wäre da nicht das SM-Wochenende gewesen mit eben genau dieser Ehrung von Claudia Schwab, welche den Fall erst richtig ins Rollen gebracht hat.

Wenige Stunden später entbrannte auf Facebook eine hitzige Diskussion über Sinn und Unsinn, wie auch über Gerecht oder Ungerecht und welche Leistungen man nun genau honorieren sollte und auf welche Art und Weise. Los ging es mit folgendem Kommentar von Jean Paul Tabourat.

Zitat Jean Paul Tabourat

Unglaublich. Keine Gratulationen von der TKAMO an der Vorstellung der Junioren für die beiden Sieger der Junior European Open in Luxemburg.

Auf diesen Beitrag hin meldeten sich noch weitere Stimmen, zum grössten Teil aus der Westschweiz welche eine ähnliche Richtung einschlugen.

Zitat Anita Leonardi

Wir können glücklich sein solche junge und talentierte Leute zu haben die uns vielleicht einmal Titel holen. Ich denke sie verdienen einen besonderen Preis dafür, dass sie unsere Farben getragen und so erfolgreich repräsentiert haben. Wir können stolz auf sie sein.

Zitat Christa Zaugg

Es ist unverständlich und unsportlich.

Zitat Claudia Frei-Weidmann

Es ist wie jedes Jahr und hat überhaupt nichts mit der Romandie zu tun. Es wird niemandem gedankt, niemandem gratuliert, und die Medaille von Ueli war schon bei der Übergabe kaputt!!!! Auch ein E-Mail bereits letztes Jahr zu diesem Thema direkt an Remo Müller wurde mit Schweigen ignoriert. Leider die Achtung unserer TKAMO für Kinder und Betreuer..

Harsche Kritik an die TKAMO, die sich nach kurzer Zeit mit einem offiziellen Statement ebenfalls zu Wort meldete. In diesem wurde darauf hingewiesen, dass man bislang nie einzelne Leute geehrt hat. Dies sei aber zukünftig sicher ein Punkt, welchen man überdenken sollte.

Statement TKAMO

Aufgrund zahlreicher Kommentare auf Facebook nimmt die TKAMO wie folgt Stellung: Seit einigen Jahren ist es Tradition, an der Agility SM die Teilnehmer des Junioren EO (JEO) zu ehren. Dabei werden jeweils die Junioren als Gruppe geehrt. Einzelne Leistungen wurden bis anhin nicht erwähnt. Auch dieses Jahr wurden die Junioren, die anwesend waren, mit Namen aufgerufen und jeder Junior erhielt eine Ehrenmedaille der TKAMO.

Aus diesem Grund wurden die Sieger des JEO 2017, Simon Tabourat und Léonie Jeannerat, nicht einzeln erwähnt. Wir werden diese Praxis jedoch für kommende Ehrungen überdenken. Hier nochmals unsere herzlichen Glückwünsche an die beiden Junioren für den Sieg am JEO.

Versöhnliche Worte in einem Statement, welches genau zum richtigen Zeitpunkt veröffentlicht wurde. Ob und wie die Ehrungen zukünftig aussehen werden, wird sich frühestens nächstes Jahr zeigen. Bis dahin bleibt viel Zeit um sich über Art und Weise der Ehrungen Gedanken zu machen. Ideen  gäbe es zu genüge. Sei dies an nationalen Meisterschaften im grossen Rahmen oder in kleinerer Gesellschaft an einem Gala Abend. Ähnlich wie es Sportverbände in anderen Sportarten handhaben. Denn eines ist Gewiss: Ausgezeichnete Leistungen gehören auch entsprechend honoriert. 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*